Mondkreis

Mondkreis

Die Mondin fasziniert die Menschheit bereits (mindestens) seit dem Sumerischen Mondkult im alten Mesopotamien. Aus dieser Zeit haben wir vermutlich gleich mehrere Merkmale unseres modernen, neo-spirituellen Mondkults geerbt:

  • Vergleiche der Mondphasen mit unserem Menstruationszyklus
  • Vergleiche der Mondphasen mit dem Jahreszeiten-Kreislauf
  • Gottheiten & Archetypen, die bis heute in vielen Kulturen eng mit der Mondin verbunden sind
  • die Bedeutung der Mondphasen für unsere Psyche
  • Rituale und Zeremonien im Wicca, Paganismus, und vielen weiteren Natur-basierten Weltanschauungen

Die Mondphasen

Neumond

Mit der Neumondin starten wir in einen neuen Mondzyklus. Hier erscheint die Mondin am dunkelsten, wir können sie kaum/nicht sehen. Die ca. 2 Tage vor und nach der Neumondin stehen für alles Dunkle – unseren Schatten, den Winter, die Unterwelt. Während dieser Zeit beschäftigen wir uns am besten mit unserem Unterbewusstsein und unseren Körperweisheiten. Alles, was wir nicht erklären können, ist jetzt besonders aktiv. Besonders gut lässt es sich jetzt manifestieren. Wir haben einen guten Draht zur Anderswelt und zum Universum. Die Wiedergeburt aus der tiefsten Dunkelheit unterstützt uns bei unseren Manifestationen.

Zunehmender Halbmond

Auf dem Weg zur Vollmondin, können wir täglich etwas mehr von unserer Mondin am Himmel erkennen. Jetzt werden wir aufgerufen ins Tun zu kommen. Manifestieren alleine genügt nicht. Wir müssen auch selbst aktiv werden und für unsere Wünsche arbeiten.

Vollmond

Die Mondin ist jetzt am hellsten. Hier befinden wir uns am Höhepunkt des Mondzyklus. Die ca. 2 Tage vor und nach der Vollmondin stehen wir Vollendung und Jubel. Da sie jetzt am hellsten erleuchtet ist, könnte es vorkommen, dass wir schlechter schlafen, da wir intensiver träumen als sonst. Außerdem haben wir evtl. seltsame Eingebungen oder sehen Zeichen und Symbole überall. Die Anderswelt ist hell erleuchtet, d.h. wir sind intuitiv und haben eine starke Verbindung zum Universum. Jetzt können Loslass- oder Dankbarkeitsrituale bereits mächtig sein. Allerdings nutzen wir diese Energie am optimalsten, indem wir unsere Intuition trainieren: Tarot- und Orakelkarten, Traumdeutung, Runen lesen, Pendeln – all das ist jetzt besonders aufschlussreich.

Abnehmender Halbmond

Mit der abnehmenden Mondin werden wir eingeladen, in unsere innere Ruhe und den Rückzug zu gehen. Für das Loslassen, Dankbarkeits-Journaling und die Reflektion der vergangenen Wochen ist die Zeit jetzt am besten.

Die Mondin 2023

Vollmondin im Krebs, 7. Januar

Archetypin

Krebs, die Pflegerin & Kümmererin

Demeter, die Muttergöttin

Chiron, der verwundete Heiler

Energien

Innere-Kind-Heilung

Klarheit, Erkenntnisse

Erweiterte Horizonte

Neue Kreativität

Element

Wasser

Ritual

Bade-Ritual

Schau unter deine tiefsten Wunden, welche Weisheit liegt hier verborgen?

Neumondin im Wassermann, 21. Januar

Archetypinnen

Wassermann, die Alleingängerin & Revolutionärin

Lilith, die dunkle Göttin

Pluto, Gott der Unterwelt

Kali, Göttin der Zerstörung & der Erneuerung

Energien

Kreative Revolution aller bestehender Systeme

Visionen einer neuen Zukunft

Schattenarbeit: die dunklen Gottheiten der Unterwelt unterstützen & begleiten dich

Element

Luft

Ritual

Räucherritual zum Manifestieren
​​​​​

So arbeitest du mit der Energie:

Finde einen bequemen Sitz und atme tief in dein Kreativitätszentrum. Welche Zukunftsvisionen erscheinen vor deinem inneren Auge? Welche großen, beängstigenden Träume hast du (die die evtl. in der Vergangenheit immer beiseite geschoben hast)? Welche Hoffnungen hegst du für die Welt?

Diese Wassermann-Mondin bestärkt uns nicht nur in unserer persönlichen Manifestations-Praxis – sie bittet uns auch, gemeinsam daran zu arbeiten, die Welt zu verändern!

Wenn wir es uns erträumen können, können wir es visualisieren, können wir es erschaffen.​​​

  • Male oder zeichne es, schreib es, kreiere es – egal welche Form es annehmen möchte.
  • Verbrenne etwas Räucherwerk oder Räucherstäbchen.
  • Mach es dir gemütlich und erstelle einen detaillierten Plan. Wie kannst du diese Zukunftsvision umsetzen? Diesen Monat, diesen Zyklus, dieses Jahr? Welche Schritte musst du unternehmen. Welche Wege erschließen sich dir? Welche weiteren Schritte kannst du dann weiter gehen?
  • Mache weiter, bis du in deinem Körper und in deinem Kreativitätszentrum spüren kannst, wie die Vision langsam zum Leben erwacht. Wie fühlt sich das an?

Wenn du an deinen größten Lebenstraum denkst, welche Schritte kannst du dieses Jahr dafür planen & umsetzen?